Vorsorge /
recht

Unsere Lebenserwartung steigt. Der Grund dafür liegt in sich stetig verbessernden Lebensverhältnissen, einem gesteigerten Gesundheitsbewusstsein und nicht zuletzt im enormen medizinischen Fortschritt. Es stellt sich die Frage, ob noch von einem lebenswerten Leben gesprochen werden kann, wenn alleine medizinische Apparaturen für die Erhaltung des Lebens verantwortlich sind.

Für den Fall, dass Sie in Zukunft aufgrund einer Krankheit oder eines Unfalls nicht mehr entscheidungsfähig sein sollten (zB fortgeschrittene Demenz, Bewusstlosigkeit), können Sie bereits heute mit einer Patientenverfügung festlegen, welche medizinischen Behandlungen Sie dann nicht mehr vorgenommen haben wollen, beispielsweise lebenserhaltende Maßnahmen oder künstliche Ernährung. Neben einer ärztlichen Aufklärung bedarf es ebenso einer rechtlichen Beratung über die Erfordernisse und die Folgen einer solchen Verfügung.

Möchten Sie über das Thema „medizinische Maßnahmen“ hinaus vorsorgen, so dient Ihnen die Vorsorgevollmacht dazu, bereits frühzeitig einer von Ihnen ausgewählten nahestehenden Person für den Fall des Verlusts Ihrer Entscheidungsfähigkeit entsprechende Vollmacht zu erteilen. Diese Person unterstützt Sie dann bei der Erledigung Ihrer Angelegenheiten – zB Behördenwege, Wohnortwechsel, Vermögensverwaltung, Vertragsabschlüsse etc und trifft die entsprechenden Entscheidungen.

Ich unterstütze Sie gerne bei der Errichtung einer Patientenverfügung und/oder Vorsorgevollmacht und stehe Ihnen mit Rat und Tat zur Seite!